Schau mir über die Schulter, wie ich einen brandneuen Online-Kurs launche und damit in nur 4 Tagen 9.504,88 € verdiene

Lies jetzt mein privates Tagebuch, in dem ich meine genaue Vorgehensweise inklusive aller Zahlen, Daten und Fakten aufgeschrieben habe, um einen Online-Kurs, den niemand kennt, zum ersten Mal zu veröffentlichen und damit fast 10k Gewinn zu machen.

Du bist goldrichtig auf dieser Seite, wenn Du...

  • einen eigenen Online-Kurs erstellt hast und Dich jetzt fragst, was Du tun sollst, um ihn zum ersten Mal zu veröffentlichen und so zu präsentieren, dass ihn Dir eine "gierige" Horde an Käufern aus den Händen reißt.
  • schon öfter versucht hast, einen hochwertigen Online-Kurs zu launchen, die Ergebnisse bislang aber immer "bescheiden" waren und Du grübelst, woran es liegt, dass zu wenige Leute gekauft haben (Hinweis: Es liegt an Deiner Launchstrategie).
  • planst, bald einen eigenen Online-Kurs zu erstellen und bereits vor dem 1. Launch sicher sein möchtest, die richtige Strategie und die besten Stellschrauben zu kennen, damit die Kurseinführung ein voller Erfolg wird.
  • eine praxiserprobte "Launch-Blaupause" suchst, die Du einfach nehmen und an Dein Thema und Deine Zielkunden anpassen kannst und so quasi sicherstellst, dass Dein Produkt auch gekauft wird.
  • einfach einem Profi mit jahrelanger Launch-Erfahrung dabei zuschauen möchtest, wie er einen erstklassigen Online-Kurs zum ersten Mal an sein Publikum verkauft und das ohne aufdringlich und marktschreierisch sein zu müssen.

Vom Schreibtisch von Christian Költringer
Am 03.2.2023

Lieber (angehender) Infopreneur,

vielleicht kennst Du das?

Du investierst viel Zeit, Arbeit und Herzblut in die Erstellung eines eigenen digitalen Produkts und nun ist es soweit, dass Dein Meisterwerk fertig ist und Du es zum ersten Mal verkaufen kannst.

Es fühlt sich gut an, Du bist stolz auf Dich und der Tag X der erstmaligen Veröffentlichung rückt näher.

Doch plötzlich machen sich Gedanken breit wie:

  • Was, wenn den Kurs niemand kaufen möchte?
  • Was, wenn ich den Preis zu hoch angesetzt habe (oder zu niedrig)?
  • Was, wenn die Leute meine Kursinhalte kritisieren und den Kurs wieder zurückgeben?
  • Und überhaupt - wie soll ich den Kurs zum ersten Mal verkaufen, wenn ich noch kein eigenes Publikum und keine E-Mail-Liste habe? Wer soll den Kurs eigentlich kaufen?

Du weißt, dass Dein Produkt richtig gut ist und den Leuten helfen wird, aber dennoch sorgst Du Dich, ob sich die vielen Mühen überhaupt bezahlt machen.

Willkommen im Club!

Ich bin zwar schon viele Jahre im Online-Geschäft, sitze aber jedes Mal aufs Neue auf Nadeln, wenn ich einen neuen Online-Kurs launche.

Und im September 2022 war es wieder soweit.

6 Monate harte Arbeit, Schweiß und Tränen liegen hinter mir!

Ich habe in dieser Zeit einen brandneuen Online-Kurs entwickelt und im Vorfeld von 30 Beta-Testern auf Herz und Nieren testen lassen.

Der Kurs nennt sich "Online-Kurs Creator" und wie der Name schon sagt, zeige ich darin Leuten, wie sie selbst einen hochwertigen Online-Kurs entwickeln und langfristig erfolgreich verkaufen können.

Und von Freitag, 02.09.2022 bis Sonntag, 18.09.2022 haben ich den Kurs zu ersten Mal offiziell vorgestellt und gelauncht.

Aber nicht alleine im stillen Kämmerlein.

Ich habe mein Tagebuch ausgepackt und mitgeschrieben, wie ich den Kurs einführe, welche Vorarbeiten ich dafür leiste, welche Überlegungen ich anstelle und schlussendlich wie ich den Produktlaunch aufziehe, welche Nachrichten ich versende und welche Ergebnisse ich erziele.

Ich lege darin alles offen und halte nichts hinterm Berg.

So erfährst Du nicht nur von meiner besonderen Launch-Strategie und den Verdienstzahlen, sondern auch vom Feedback der "Nicht-Käufer" und welche Rückschlüsse und Optimierungsmaßnahmen ich davon ableite.

Herausgekommen ist eine einzigartige Case Study, in der ich Dich quasi *live* über meine Schulter schauen lasse, wie ich einen brandneuen Online-Kurs, den niemand kennt (aber jeder braucht ;-)) zum ersten Mal für nur 4 Tage interessierten Leuten zum Kauf anbiete und damit in Summe 9.504,88 € verdiene.

6.496,98 € innerhalb der 4 Bestelltage durch die Kunden, die eine Einmalzahlung geleistet haben.

3.007,90 € im Nachgang durch die Kunden, die die Gebühr von 299 € in 6 Raten zu je 57 € bezahlen. So kommen in den 5 Monaten nach dem Launch noch 601,58 € monatlich hinzu (5 x 601,58 € = 3.007,90 €).

Viel wichtiger als eine bestimmte Verdiensthöhe ist aber die Denk- und Herangehensweise, die hinter einem erfolgreichen Produktlaunch steckt.

Wie schafft es beispielsweise Apple, dass Fans kalte Nächte vor den Stores verbringen, wenn ein neues iPhone veröffentlicht wird und am nächsten Tag den Laden stürmen, auch wenn das Ding 2.000 € kostet?

Sie LAUNCHEN das iPhone jedes Mal aufs Neue und der eigentlich Verkauf findet lange im Vorfeld statt.

Gleich mehr dazu.

Christian Költringer

Hi, ich bin Christian Költringer...

...und ich verdiene meine Brötchen ausschließlich im Internet.

Für einen Großteil meiner Einnahmen sorgen digitale Infoprodukte wie E-Books und vor allem Online-Kurse, die ich einmal erstellt habe und rund um die Uhr automatisiert verkaufe.

Bereits seit 2008 online aktiv, weiß ich mittlerweile sehr gut, welche Hebel man bewegen muss, um Menschen auf das eigene Angebot zu leiten und Kaufinteresse auszulösen.

Was genau ist meine *Live-Launch* Case Study?

Schau, damit so ein Produkt-Launch erfolgreich wird, musst Du das richtige Angebot zum richtigen Zeitpunkt vor die Augen der richtigen Leute bekommen.

Du kannst nicht einfach auf Facebook gehen und sagen: "Hey, hier ist mein neuer toller Online-Kurs und hier kannst Du ihn kaufen!"

So wird Dein Kurs zum Ladenhüter.

Du musst den Launch nach einem ganz bestimmten Prinzip aufbauen, sodass die Leute langsam an Dein Thema herangeführt werden, Interesse und Neugierde bekommen und schlussendlich Vertrauen und ein starkes Verlangen entwickeln und kaufen.

Dieses Prinzip nennt sich AIDA.

Es steht für...

  • A = Attention (Aufmerksamkeit)
  • I = Interest (Interesse / Neugierde)
  • D = Desire (Verlangen)
  • A = Action (Aktion / Kauf)

Große Brands wie Apple machen es genauso.

  • Zunächst kündigen sie ein neues iPhone groß an (= Aufmerksamkeit).
  • Dann stellen sie häppchenweise die neuesten Features und Funktionen vor (= Interesse / Neugierde).
  • Dann zeigen sie das neue iPhone im täglichen Einsatz und wie sehr es zu einem besseren Leben der Nutzer beiträgt (tolle Fotoqualität, mehr Speicher, einfachere Handhabung, bessere Verarbeitung, schöneres Design) (= Verlangen).
  • Schlussendlich nennen sie den Tag X, an dem es (endlich) zu haben ist und bauen so einen großen Spannungsbogen auf, der seinen Höhepunkt erreicht, sobald die Stores öffnen (= Aktion / Kauf).

Und in meiner Case Study zeige ich Dir im Detail, wie ich den Online-Kurs Creator nach dem AIDA-Prinzip gelauncht habe.

Ich habe hierfür einen geschützten Bereich aufgesetzt, in dem sich alle Mitglieder einloggen können und in dem ich alles feinsäuberlich niedergeschrieben habe, was ich wie und warum getan habe, um mit einem neuen Online-Kurs in nur 4 Tagen 9.504,88 € zu verdienen.

Konkret erfährst Du in diesem "Live-Launch" Fallbeispiel folgendes:

Der Launchplan

Ohne Plan gleicht alles einem Blindflug. Apple hat einen Plan. Ich habe einen Plan. Ich zeige Dir, welchen Launchplan ich entwickelt habe und dabei die Elemente des AIDA-Prinzips einfließen hab lassen.


Dabei beschreibe ich die 4 Stufen den Prinzips (Attention, Interest, Desire und Action) etwas, damit Du besser verstehst, wie Du sie für Deinen eigenen Launch einsetzen kannst.

Partner gewinnen

Ich bin seit 2008 am Markt und in der Szene gut vernetzt. Ich kenne also Leute, die mich bei einem Launch unterstützen können und schreib sie einfach mal locker lässig an.

Das trifft auf jemanden (wie Dich) vermutlich nicht zu, der zum ersten Mal einen Online-Kurs erstellt hat und jetzt Partner und Affiliates sucht, die ihn beim Verkauf unterstützen.

Daher gehe ich auf beide Situationen ein und zeige Dir einerseits, wie ich "meine" Leute anschreibe und andererseits, wie Du als Neuling potenzielle Unterstützer finden und richtig anschreiben kannst.


Ich nenne meine Strategie die "Interview-Methode" und Du wirst sie lieben, wenn Du noch kein eigenes Publikum und keine eigene E-Mail-Liste hast, aber Deinen Online-Kurs dennoch erfolgreich mit der Hilfe von Dritten launchen möchtest.

Pre-Launch Content

Maßgeblich dafür verantwortlich, ob Dein Launch ein Erfolg oder Flop wird, ist der Content, den Du im Vorfeld veröffentlichst.


Ich zeige Dir, wie ich - ganz nach den Regeln des AIDA-Prinzips - die Leute langsam an mein Thema heranführe, Interesse und Neugierde erzeuge und welche Art von Inhalten und Botschaften ich hierfür erstellt habe.


Konkret bekommst Du:

  • Alle Pre-Launch E-Mails, die ich versendet habe, inklusive Öffnungs- und Klickraten. Meine "Attention-Mail" wirst Du lieben! 🙂
  • Alle Blog-Beiträge, die ich im Zuge des Launches veröffentlicht habe und wie ich diese eingesetzt habe, um die Leute für mein Thema zu sensibilisieren, aber auch um meine Expertise dafür zu untermauern.
  • Die Reaktionen und Feedbacks, die ich auf meinen Pre-Launch Content erhalten habe und wie ich darauf reagiere, um die Leute "heiß" auf meinen Online-Kurs zu machen.

Verkaufssequenz

Ich öffne bei dem Launch die Tore für den Kurs nur für 4 Tage. Nur innerhalb dieser 4 Tage, von Donnerstag bis Sonntag, ist die Verkaufsseite geöffnet und der Kurs bestellbar. Danach geht die Verkaufsseite automatisch offline.


Es ist also essenziell, innerhalb dieser 4 Tage die richtigen Botschaften in der richtigen Reihenfolge zu versenden, um die Leute, die durch den Pre-Launch Content bereits "aufgewärmt" sind, vom Kurs und dessen Qualität zu überzeugen, Zweifel zu nehmen, Fragen zu beantworten und schlussendlich zu einer Kaufentscheidung zu bewegen. Ohne aufdringlich oder marktschreierisch zu sein.


Es kann eine echte Gratwanderung sein, die richtigen Worte zu finden, um den Kurs ehrlich und authentisch zu VERKAUFEN, es in den Werbebotschaften und Versprechen aber nicht zu übertreiben.


Ich beherrsche diesen Balanceakt mittlerweile wie ein Profi-Seiltänzer und zeige Dir exakt, welche E-Mails ich in welcher Reihenfolge versendet habe und warum, und zu welchen Öffnungs-, Klickraten und Reaktionen sie geführt haben.


Nicht nur das. Du erfährst auch, welche E-Mail zu wie vielen Verkäufen geführt hat. Wie viele Leute haben am ersten Tag gekauft, wie viele am Letzten, wie viele dazwischen?


Nimm meine Botschaften und adaptiere sie für Dein eigenes Thema und Deine eigene Zielgruppe und Du wirst nie wieder grübeln, welche E-Mails Du in einem Launch versenden sollst.

After-Launch Sales

Wie kann es sein, dass auch am Tag nach dem Launch noch Leute den Online-Kurs Creator gekauft haben, obwohl die Verkaufsseite doch am Sonntag um Mitternacht offline ging?


  • Hat die Technik versagt?
  • Haben sie ein Schlupfloch gefunden?
  • Zauberei?

Nein. Ich habe eine ausgeklügelte und saubere Strategie angewandt, um Leute, die bereits kurz vor einer Bestellung waren, aber dann zurückgezogen haben, doch noch vom Kauf zu überzeugen. Vollautomatisch und ohne betteln & flehen.


Diese kaum bekannte Strategie hat mir bislang bei jedem Produkt-Launch noch zusätzliche Kunden gebracht und sie wird das auch bei Dir tun. Ich zeige Dir, wie sie funktioniert und auch, wie Du sie für Deinen Launch einsetzen kannst.

"Nicht-Käufer" Umfrage

Warum lesen Leute meine E-Mails und Verkaufsbotschaften, besuchen meine Verkaufsseite, ja öffnen sogar das Bestellformular und kaufen dann trotzdem nicht?


Eine Frage, die man nur mit einer Umfrage herausfinden kann, die man ein paar Tage nach dem Launch an die "Nicht-Käufer" versendet.


Und genau das habe ich auch getan und der Schlüssel, um möglichst aussagekräftiges Feedback zu bekommen, aus dem man die richtigen Optimierungsmaßnahmen ableiten kann, ist es, die richtigen Fragen in dieser Umfrage zu stellen.


Welche Fragen ich gestellt habe, welches Tool ich für Umfragen nutze, welche E-Mail ich versendet habe, um möglichst viele Umfrageteilnehmer zu bekommen und welche Antworten ich erhalten habe, das erfährst Du ebenfalls in meiner außergewöhnlichen *Live-Lauch* Case Study.

Rückschlüsse & Launch-Fazit

Ich habe bei diesem ersten Launch des Online-Kurs Creators 40 Zugänge verkauft und fast 10k an Gewinn gemacht.


Das ist ein gutes Ergebnis, aber auch nicht überragend.


Aber warum blieb der Launch etwas hinter meinen Erwartungen zurück und was kann ich jetzt tun, um es beim nächsten Launch besser zu machen?


Ich zeige Dir, welche Rückschlüsse ich aus dem Launch-Verlauf ziehe und welche Optimierungsmaßnahmen ich aus den Feedbacks der Leser und "Nicht-Käufer" ableite.


Um besser zu werden, ist es wichtig, zwischen den Zeilen lesen zu können und den Erkenntnissen auch Taten folgen zu lassen. Ich zeige Dir, wie ich das anstelle.

BONI

Ich habe 5 Videos erstellt, in denen ich Dir zeige, welche Technik ich einsetze, um Launch-Abläufe zu automatisieren, Dringlichkeit zu erzeugen, mehr Verkäufe zu erzielen und wertvolles Feedback zu erhalten.


Konkret zeige ich Dir, wie Du...

  • mit dem WordPress-Plugin Thrive Leads ein Anmeldeformular erstellst und in Deine Webseite integrierst, das Leuten, die sich für Dein Produkt interessieren, im Vorfeld die Möglichkeit gibt, sich auf eine Warteliste zu setzen und keine Launch-Infos mehr zu verpassen.
  • die Aufrufe eines Digistore24-Bestellformulars tracken kannst, um "Bestellabbrecher" im Nachgang per E-Mail anschreiben und überzeugen zu können, die Bestellung doch noch abzuschließen.
  • mit dem WordPress Plugin Thrive Ultimatum einen Live-Launch so planst, dass die Verkaufsseite zu einem bestimmten Zeitpunkt online (z.B. am Donnerstag um 07.00 Uhr) und offline (z.B. am Sonntag, um 23.59 Uhr) geht und ein Timer auf der Verkaufsseite am letzten Launch-Tag für eine Bestellflut sorgt.
  • in der "Letzte Chance" E-Mail im E-Mail-Marketing Tool Klick-Tipp einen Countdown einbaust, der die Zeit bis zum Bestellende zeigt und den Leuten die Schweißperlen auf die Stirn treibt, aus Angst, etwas Großartiges zu verpassen.
  • wie Du mit Wufoo, dem Umfragetool meiner Wahl, eine Umfrage erstellst, Dich über Teilnehmer und deren Antworten per E-Mail sofort informieren lässt und einen Bericht erstellst, der das Umfrageergebnis übersichtlich darstellt.

Was genau hast DU eigentlich von meiner *Live-Launch* Case Study?

Vielleicht liest Du diese Zeilen und denkst Dir gerade: "Ja schön Christian, aber was habe ich jetzt von Deinen Launch-Aufzeichnungen, wenn mein Kurs doch ein völlig anderes Thema und eine andere Zielgruppe hat? Was bringen mir dann die E-Mails, die Du versendet hast und die Auswertung Deines Launch-Ergebnisses?"

Gut, dass Du fragst.

Ich sehe drei wertvolle Benefits und Learnings für Dich, wenn Du meine "Launch-Blaupause" gleich liest.

Der erste Punkt ist mein Launchplan, den ich nach dem AIDA-Prinzip aufgebaut habe.

Um ein Produkt erfolgreich am Markt einzuführen, ist es wichtig, sich an eine bestimmte Abfolge zu halten, in der man Inhalte veröffentlicht und E-Mails versendet.

Nimm meinen Launchplan, kopiere ihn und passe ihn ein wenig an Dein Thema an. Er ist x-fach praxiserprobt und funktioniert! 🙂

Der zweite Punkt sind die versendeten E-Mails selbst.

Klar, Du kannst nicht einfach meine E-Mails nehmen und 1:1 an Deine Leser versenden, wenn Du ein völlig anderes Thema und eine andere Zielgruppe mit anderen Herausforderungen und Zielen hast. Aber der eigentliche Wert meiner E-Mails liegt nicht im exakten Inhalt.

Es geht vielmehr um den Aufbau der E-Mails, der Botschaften, die sie vermitteln und der Zeitpunkte, an denen sie versendet werden.

Nehmen wir zum Beispiel die erste Launch-Mail, die die Aufgabe hat, für AUFMERKSAMKEIT zu sorgen. (Du erinnerst Dich? AIDA-Prinzip)

Und das schafft man am besten, indem man entweder den größten Schmerz oder das größte Interesse/Ziel/Bedürfnis seiner Zielgruppe anspricht. Leute in meiner Liste wollen am Ende des Tages Geld verdienen. Daher lautet der Betreff meiner "Attention-Mail" folgendermaßen: 6.000,- / Monat verdienen mit...

Was ist der größte Schmerz oder das wichtigste Ziel Deiner Zielgruppe?

Sprich es an und Du wirst für große Aufmerksamkeit sorgen! 🙂

Wäre es also nicht schön, quasi fertige E-Mail-Vorlagen zu haben, wo Du meine Botschaften nur mehr gegen Deine austauschst, den empfohlenen Versandzeitpunkt einstellst und auf "Absenden" drückst?

Der dritte Punkt ist die richtige Erwartungshaltung.

Welche Öffnungs- und Klickraten einer Launch-E-Mail sind normal? Welche Kaufraten kannst Du erwarten?

Die Gefahr ist nämlich groß, dass Du mit einer falschen Erwartungshaltung oder falschen Zahlen im Kopf in so einen Launch gehst. Das ist auch normal, wenn Du zum ersten Mal ein Produkt verkaufst.

Aber nur, wenn Du echte und realistische Zahlen kennst, kannst Du auch einschätzen, ob der Launch gut oder schlecht lief und welche Dinge Du optimieren solltest.

Schau, gerade in meiner Branche werden wir ständig mir irgendwelchen irrwitzigen Verdienstzahlen in kurzer Zeit bombardiert, sodass wir am Ende überhaupt nicht mehr wissen, wer es ehrlich meint und wer uns einen Bären aufbinden möchte.

Mein Launchergebnis waren nicht ganz 10.000 €.

Eine Zahl, die viele Leute nicht hinterm Ofen hervorlocken würde. Gib mir 100.000 €, dann hast Du mein Ohr! 😉

Und auch ich habe schon bessere Launches hingelegt. Mit zum Beispiel über 24.000 € Gewinn in 4 Tagen, siehe hier.

Aber würde Dir das wirklich helfen? Als jemand, der zum ersten Mal einen Online-Kurs launcht. Als jemand, der keine Tausenden Newsletter-Abonnenten hat.

Oder würde das Deine Erwartungshaltung stark nach oben schrauben und wärst Du dann vielleicht enttäuscht, wenn Du mit Deinem Launch meilenweit davon entfernt bist?

Lass uns also auf dem Boden bleiben.

Was ich Dir in dieser Case Study zeige, sind echte und realistische Zahlen, die Du mit Deinem allerersten Launch auch erreichen kannst. Und Zahlen, die Dir helfen werden, die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und die richtigen Optimierungsmaßnahmen abzuleiten.

Und es gibt noch einen vierten Punkt, der mir eben beim Schreiben eingefallen ist. Nämlich Leute, die Dich beim Launch unterstützen. Wenn Du noch kein eigenes Publikum hast, dann wirst Du sie brauchen.

In diesem Fall geht es immer darum, die Augen der Leser, Community und Kunden von JEMAND ANDEREM auf Dein Angebot zu bekommen.

Du suchst also Leute, die bereits Zugriff auf Menschen haben, die sich für Dein Online-Kurs Thema interessieren und denen Dein Online-Kurs helfen würde.

Und ein funktionierender Weg, diese Leute zu finden, ist meine "Interview-Methode", die ich Dir ebenfalls in der Case Study vorstelle und die Dir helfen wird, Leute zu finden, die Dich liebend gerne bei Deinem Launch unterstützen.

Lust, Dein eigenes digitales Produkt erfolgreich zu launchen?

Nicht alleine und mit vielen Fragezeichen und Unsicherheiten im Kopf. Sondern mit Hilfe meiner tiefgreifenden "Tagebuchaufzeichnungen".

Dann lies jetzt meine *Live-Launch* Case Study.

Bist Du bereit für den Einblick in meine private Case Study zum Launch eines brandneuen Online-Kurses?

Meine Case Study ist nicht für die breite Masse bestimmt und kann daher nicht von "Gott und der Welt" jederzeit bestellt werden. Ich möchte mein wertvolles Wissen darin nur mit einer exklusiven Runde Gleichgesinnter teilen, zu der ich Dich als mein treuer Leser zähle.

Der Preis beträgt einmalig nur 149 € inkl. MwSt. (auch eine Zahlung in 6 bequemen Raten zu je 29 € inkl. MwSt. ist möglich).

Nach Deiner Bestellung bekommst Du sofort Zugriff auf alle Inhalte in einem geschützten Mitgliederbereich, in den Du Dich rund um die Uhr mit Deinen persönlichen Zugangsdaten einloggen kannst.

Bist Du bereit mitzuerleben, wie ich einen neuen Online-Kurs, den niemand kennt, zum ersten Mal launche und innerhalb von nur 4 Tagen 9.504,88 € verdiene?

Hier noch einmal zusammengefasst, was Dich im Mitgliederbereich erwartet:

  • Zugang zur kompletten Case Study, die Dir zeigt, wie ich einen brandneuen Online-Kurs zum ersten Mal offiziell launche und damit in nur 4 Tagen 9.504,88  € verdiene.
  • Konkret erfährst Du wie oben im Detail beschrieben: Wie mein Launchplan aussieht, wie Du Vertriebspartner gewinnst, welchen Pre-Launch-Content ich veröffentliche, welche Verkaufssequenz ich aufsetze, wie ich After-Launch Sales erziele, wie ich eine "Nicht-Käufer" Umfrage aufsetze und auswerte und welche Rückschlüsse und welches Launch-Fazit ich ziehe.
  • BONI: In 4 Videos zeige ich Dir, welche Technik ich einsetze, um Launch-Abläufe zu automatisieren, Dringlichkeit zu erzeugen, mehr Verkäufe zu erzielen und wertvolles Feedback zu erhalten.
  • Alle meine Prozesse, Strategien, Denkvorgänge und Handlungsweisen detailliert und nachvollziehbar aufbereitet.
  • Echte Zahlen, Daten und Fakten aus Tools, die ich verwende.
  • Ich belege alle Handlungen und Maßnahmen mit Zahlen und Screenshots
  • Du hast jederzeit die Möglichkeit mir Fragen zu stellen und Dich im Mitgliederbereich über die Kommentarfunktion auch mit den anderen Case Study Teilnehmern auszutauschen und deren Beiträge zu lesen.

Überleg mal kurz wie viel Zeit Du ab jetzt sparen kannst, indem Du von Anfang an auf einen funktionierenden Weg setzt, ein digitales Produkt zu launchen und nicht alles selbst ergoogeln, erfragen und durch Trial & Error herausfinden musst.

Dann wirst Du schnell merken, dass einmalig nur 149 € (oder 6 x 29 €) für diese private Case Study mit exklusiven Inhalten und Insights, die Du sonst nirgendwo findest, mehr als eine sinnvolle Investition sind.

Christian Költringer

Wenn Du noch unsicher bist, ob die Case Study das Richtige für Dich ist oder Du noch Fragen hast, die ich auf der Seite nicht beantwortet habe, dann schreib mir gerne eine E-Mail an christian@365digital.de.

Ich freue mich von Dir zu hören und helfe Dir gerne weiter.

Für Deinen digitalen Erfolg
Christian