Bist Du bereit, qualifizierten Traffic auf Deine Webseite zu bekommen, ohne pro Besucher zu bezahlen?

  • Erfahre von einer praxiserprobten Schritt-für-Schritt SEO-Strategie, die speziell für kleine Webseiten entwickelt wurde, um wirklich voranzukommen.
  • Gewinne deutlich mehr Besucher für Deine Webseite, in dem Du weniger Inhalte erstellst und bessere Google-Rankings erzielst.
  • Optimiere Deine Webseite, um Googles Aufmerksamkeit zu bekommen und bessere, nachhaltigere Ergebnisse zu erzielen.
Christian Költringer

Vom Schreibtisch von Christian Költringer
Am 20.7.2024

Liebe(r) Webseitenbetreiber(in),

lass mich Dir eine Frage stellen:

Möchtest Du mehr E-Mail-Abonnenten, Interessenten und Kunden?

Dumme Frage... natürlich möchtest Du das. 🙂

Darum hast Du schließlich eine Webseite erstellt. Deine Webseite soll Deine "Verkaufsmaschine" sein.

Aber egal, wie toll Deine Webseite aussieht oder wie hoch ihre Kaufrate ist, ohne folgende Zutat ist sie am Ende wertlos:

TRAFFIC.

Ohne einen kontinuierlichen Strom an Besuchern, die genau das wollen, was Du anbietest, ist Deine Webseite nichts weiter als eine Leiche im Keller Deines Hosting-Anbieters.

Was sind Deine Optionen? Welche Möglichkeiten hast Du, um Besucher auf Deine Webseite zu bekommen?

Bezahlte Werbeanzeigen

Schon einmal probiert? Selbst wenn Du nur geringe Klickpreise bezahlst, nur sehr wenige der Leute, die Du darüber gewinnst, werden bei Dir kaufen. Bezahlte Anzeigen sind extrem schwer profitabel zu bekommen.

Social Media Marketing "Hustle"

Du befindest Dich in einem Hamsterrad an immer noch mehr Content, den Du posten musst, um kurzfristig den einen oder anderen Besucher aus Facebook, Instagram & Co auf Deine Webseite zu ziehen. Kein Spaß!

Foren, ViralMailer, Kommentare, ...

Ungeladen in zig Foren zu posten oder blindlings irgendwelche Beiträge zu kommentieren, bringt vielleicht den einen oder anderen Zufallsbesucher und ViralMailer gleichen einem Schuss aus einer Schrotflinte. Außer Spesen nichts gewesen.

Egal, was Du also versuchst, es kostet Dich zu viel Zeit, Geld oder Energie.

Und nun stell Dir aber folgende Situation vor:

Die Webseite, die Du jetzt bereits hast, bekommt plötzlich kostenfreie Besucher. Fortlaufend.

Du bezahlst...

  • 0 € pro Besucher.
  • 0 € pro E-Mail-Abonnent (Lead).
  • 0 € pro Kunde.

Aber es wird noch besser.

Der Traffic ist nicht nur kostenfrei: Es kommen genau die Leute auf Deine Webseite, die Du haben möchtest. Leute, die Deine Inhalte lesen, kommentieren, teilen und Deine Produkte kaufen WOLLEN.

All die falschen Leute bleiben fern:

  • Die "Jammerer".
  • Die "Trolle".
  • Die Uninteressierten.

Es kommen nur die RICHTIGEN Leute auf Deine Webseite:

  • Die Aufmerksamen.
  • Die Neugierigen.
  • Die Kaufbereiten.

Wäre diese Art von Webseitenbesuchern nicht genau die, die Deinem Business zum Fliegen verhilft?

Wenn Du diese *magische* Traffic-Quelle anzapfen könntest, dann würde Dein Business wirklich wachsen.

Du könntest Dich endlich darauf fokussieren, Dich um Deine Kunden zu kümmern und erstklassige Produkte zu entwickeln, anstatt ständig irgendwelchen gehypten Traffic-Strategien hinterher zu jagen, die ohnehin nicht funktionieren.

Du wachst morgens mit dem Wissen auf, dass Du heute nicht mehr, sondern weniger Marketingarbeit zu tun hast. Einfach weil die Besucher über Nacht Deine Webseite gestürmt haben, während Du schliefst.

Also - wie nennt sich diese schier *perfekte* Traffic-Quelle?

***Trommelwirbel***

GOOGLE.

Auf Google erfolgen täglich über 8,5 Milliarden Suchanfragen weltweit.

Natürlich ist diese Traffic-Quelle Google und kein gut gehütetes Geheimnis. Ich meine, Du, ich, wir nutzen Google jeden Tag, ohne uns darüber Gedanken zu machen.

Google, das Multi-Milliarden Dollar Imperium, das aus einem Balken mit weißem Hintergrund entstand, verarbeitet heute 99.000 Suchanfragen in der Sekunde. Holla die Waldfee!

Und es gibt einen guten Grund, warum wir alle Google nutzen, wenn wir eine Frage haben: WIR BEKOMMEN EINE ANTWORT!

Google ist deshalb so erfolgreich, weil es für jede Suchanfrage die richtige Webseite anzeigen kann. Sofort.

Wenn Leute nach "Produktivitätstipps", "fortgeschrittene Excel-Schulungen", "wie kann ich Riesenkürbisse züchten" oder irgendwelchen anderen Begriffen suchen, liefert Google ihnen innerhalb von Millisekunden genau das, was sie wollen.

Vielleicht ist Google nicht die sexy Antwort auf die "Traffic-Frage", die Du Dir insgeheim erhofft hast, aber Google beherrscht die Traffic-Welt quasi im Alleingang.

Schau Dir das folgende Diagramm aller Traffic-Quellen im Internet an.

Fast 58 % des gesamten Webseitentraffics im Internet kommt von Google.

Das ist 10x mehr als der Traffic, der von Facebook kommt. Bei all der Aufmerksamkeit, die Social Media Marketing heutzutage bekommt, sind die typischen Social-Media-Kanäle dennoch fast zwergenhaft, im Vergleich zur "Google-Traffic-Power".

Hier ist eine andere, verblüffende Statistik.

Wusstest Du, dass 91 % aller Webseiten im Internet KEINEN organischen (unbezahlten) Traffic über Google bekommen?

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass nur 9 % der Webseiten mehr als die Hälfte des kompletten Traffics im Internet abbekommen. Unglaublich, oder?

Und der Grund, warum hier so ein starkes Ungleichgewicht herrscht, ist, weil Google-Traffic nicht durch Zufall passiert. Es steckt eine Strategie dahinter.

Der Weg, um kostenfreien Google-Traffic zu bekommen, heißt SEO, also Search Engine Optimization (deutsch: Suchmaschinenoptimierung).

Ja, Google liefert mehr Traffic als alle anderen Quellen zusammen, aber das ist nicht die beste Sache dabei. Vielleicht hast Du SEO bislang immer gemieden, weil Du dachtest, dass es zu schwierig und zu zeitaufwendig ist oder es zu lange dauert, bis man Ergebnisse sieht.

Willkommen im Club! Ging mir eine Weile ähnlich.

Hier sind aber 4 Gründe, warum Du noch einmal darüber nachdenken solltest...

4 Gründe, warum Google die "Bestie" ist, die Du zähmen musst...

Grund #1:
Google vs. Alles andere
Die Absicht der Besucher

Denk an das letzte Mal, als Du auf Facebook, Instagram oder was immer Dein bevorzugtes Social Media Netzwerk ist, warst. Und jetzt versuche Dich daran zu erinnern, was Du Dir gedacht hast, als Du eine Werbeanzeige oder einen Beitrag gesehen hast, der Dir etwas verkaufen wollte.

Magst Du Werbeanzeigen? Bist Du auf Social Media unterwegs, um Werbung zu sehen?

Und das Beste: Werbung und Posts, die etwas verkaufen wollen, sind am Ende nur eine lästige Unterbrechung und Ablenkung dessen, was die Social Media Nutzer eigentlich wollen. Das Ziel der Social Media Nutzer ist es nicht, die jeweilige Plattform so schnell wie möglich wieder zu verlassen.

Und jetzt schau Dir im Vergleich an, was die Leute wollen, wenn sie Google nutzen.

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Webseite, die sie besuchen wollen. Sie wollen einen Link klicken, Google verlassen, Deine Webseite öffnen und dort die Lösung für ihr Problem finden.

Auf eigentlich jeder anderen Plattform kämpfst Du darum, die Nutzer weg zu bekommen, obwohl sie eigentlich dort bleiben wollen. Mit jedem Posting und jeder Werbeanzeige bist Du eigentlich derjenige, der sie dabei stört.

Aber auf Google ist der Klick auf Deine Webseite das gewünschte Ziel, nach dem die Leute suchen.

1:0 für Google.

Grund #2:
Google vs. Alles andere
Targetierung

In der Google-Suche wird Deine Webseite nur denjenigen angezeigt, die genau in diesem Moment nach ihr suchen.

Das heißt, Leute, die einen Suchbegriff in den Google-Suchschlitz eingeben, der NICHT zu Deiner Webseite passt, erhalten auch keinen Link zu Deiner Webseite.

So landen keine unerwünschten Besucher auf Deiner Webseite, weil sie im Vorfeld über ihr Suchverhalten bereits "herausgefiltert" werden.

Vergleiche das einmal mit dem Versuch, Deine Webseite in Online-Foren oder im Kommentarbereich anderer Webseiten zu bewerben. Ok, vielleicht interessierst sich zufällig jemand dafür. Vielleicht.

Aber Du riskierst das gequälte Augenrollen jedes anderen Besuchers, der sich nicht für Deine Webseite interessiert. Das wird auf den Großteil der Leute zutreffen und auch den einen oder anderen "Aufpasser" auf den Plan rufen, der Dich als "Spammer" bezichtigt.

Mit Google allerdings ist die Besuchergenerierung zu 100 % zielgerichtet.

"Aber Christian, Facebook und Instagram Ads sind auch zielgerichtet!" höre ich Dich klagen.

Natürlich, Du kannst auch mit Facebook-Werbeanzeigen exakt Deine Zielgruppe anvisieren, aber das Beste, was Du erreichen kannst, ist, dass Du die richtige Art von Menschen nervst. Ganz zu schweigen von den immer steigenden Werbekosten, die Du berappen musst.

Das ist weit davon entfernt, genau das "abzuliefern", was jemand sucht und zwar genau dann, wann er es sucht.

2:0 für Google.

Grund #3:
Google vs. Alles andere
Die Kosten im Zeitverlauf

Hast Du jemals bezahlte Werbung probiert und gemerkt, wie einfach es ist, damit einen Haufen Geld zu verschleudern, obwohl Du ein tolles Produkt, einen "fancy" E-Mail-Funnel und eine professionelle Verkaufsseite hast?

Hier ist der Grund dafür.

Schauen wir uns an, wie bezahlte Facebook-Werbeanzeigen im Vergleich zur organischen (nicht bezahlten) Google-Suche abschneiden.

Abhängig von Deiner Nische und Deiner anvisierten Zielgruppe, kostet Dich der Klick auf Deine Werbeanzeige 1 Euro (optimistisch gerechnet). Erscheint niedrig, oder?

Kalten Traffic, so, wie er von Facebook Ads kommt, direkt auf eine Verkaufsseite zu leiten, wird kaum Verkäufe bringen, weil der Besucher Dich nicht kennt und keinen Grund hat, Dir zu vertrauen.

Also leitest Du den eingekauften Traffic typischerweise auf eine OptIn-Seite, sammelst E-Mail-Adressen (20 % Anmelderate) und verkaufst Deine Produkte über E-Mail-Marketing. Nehmen wir an, dass 2 % Deiner Leser am Ende Dein Produkt kaufen.

Kommt der Traffic über Google, dann landen die meisten Leute auf einem Blog-Beitrag von Dir und nicht auf einer speziellen Landingpage und melden sich innerhalb Deines Blog-Beitrages für Deinen Newsletter an.

Hier ist die Anmelderate meistens deutlich geringer, sagen wir 3-5 %, was ein normaler Wert ist. Die restlichen Schritte sind gleich und wir nehmen an, dass auch die Kaufrate Deines Produktes in Deinem E-Mail-Funnel bei Google-Traffic bei 2 % liegt.

Bezahlte Werbung

Kostenloser Google-Traffic

Beim ersten Hinsehen schaut der "Google-Traffic-Funnel" vielleicht nach einem schlechten Deal aus, weil Deine "Besucher-zu-Lead-Conversion" geringer ist, also weniger Leute in Deinen E-Mail-Funnel gelangen.

Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: Du bezahlst nicht für Deine Besucher!

Aus dem 1 € pro Klick bei Facebook Ads werden 250 €+, nur um einen neuen Kunden zu gewinnen und hier rechne ich sehr optimistisch. Wenn Du bei Deinem Produkt weniger als 250 € pro Verkauf verdienst, dann verlierst Du so bereits Geld.

Mit Google-Traffic bist Du sofort profitabel, weil alles, was Dich das kostet, ist die Vorarbeit für die richtige SEO-Strategie und die Erstellung von Content, den Google und Deine Besucher lieben.

"Aber mit bezahlen Anzeigen bekomme ich sofort Traffic, während ich bei SEO lange warten muss!"

Das stimmt.

Mit bezahlten Anzeigen hast Du innerhalb von Minuten Besucher auf Deiner Webseite, aber in dem Moment, ab dem Du nicht mehr bezahlst, ist auch Dein Traffic bei null.

Bis Deine Webseite in der Google-Suche rankt, das braucht Zeit. Rechne mit einigen Wochen oder sogar Monaten. Aber diese "kurze" Wartezeit zahlt sich doppelt und dreifach aus, wenn Du dann für Deine Webseitenbesucher keinen Cent mehr bezahlst und Du einen nachhaltigen Trafficstrom hast, den Dir so schnell niemand mehr nehmen kann.

Richtig angestellt, ist Google-Traffic über die Zeit definitiv profitabler, als bezahlte Werbung.

3:0 für Google.

Grund #4:
Google vs. Alles andere
Fortlaufender Traffic

Wenn Du aktuell nicht für Besucher bezahlst, dann machst Du vermutlich irgendeine Art von Content-Marketing, oder?

Vielleicht erstellst Du Blog-Beiträge oder postest regelmäßig auf Social Media und versuchst, darüber Besucher auf Deine Webseite zu bekommen.

Aber welche Marketing-Strategie steckt hinter Deinen Bemühungen?

Keine?

Oder sendest Du einfach eine E-Mail an Deine Liste, in der Du immer auf den neuen Blog-Beitrag verlinkst und teilst anschließend jeden Blog-Beitrag, den Du veröffentlichst, sofort auf Deinen Social Media Kanälen, immer in der Hoffnung, dass irgendeine Interaktion passiert?

Vielleicht sieht Deine Traffic-Kurve jedes Mal in etwa so aus, wann immer Du frischen Content veröffentlichst.

Deine Webseite bekommt punktuell einen Traffic-Anstieg, vielleicht für 1 Stunde, aber was passiert danach?

Nichts.

Kein fortlaufender Traffic. Du teilst mit Stolz und Erwartung Deinen neuen Inhalt, Du erreichst einen Teil Deines VORHANDENEN Publikums und dann verschwindet Dein Inhalt wieder in den Tiefen des Internets, verdrängt von Millionen anderer Nachrichten und Updates in den Social Media Feeds der Leute.

Das ist der typische "Hamsterrad-Ansatz". Dein Content kommt kurzfristig vor die Augen von ein paar Leuten, "stirbt" dann sofort wieder und Du musst wieder beginnen, neuen Content zu erstellen.

Das entspricht dem gängigen Ratschlag, immer mehr und immer häufiger Content zu veröffentlichen und so der ständigen Illusion von Traffic hinterher zu laufen.

Vergleiche das einmal mit SEO-Traffic...

Wenn Du einen Blog-Beitrag veröffentlichst, der mit Strategie und Cleverness dafür erstellt wurde, um bei Google ein gutes Ranking zu erzielen, dann wirst Du exakt das gegenteilige Ergebnis sehen. Ein paar Wochen oder Monate später wird Dir Google kostenfreie Besucher senden, die sich für Deine Inhalte interessieren. Tag ein, Tag aus. Klar, es dauert etwas, bis der Stein ins Rollen kommt, aber wenn Du einmal gute Rankings hast, dann hört der Besucherstrom nicht mehr auf.

Auch nach einem Jahr, nach 5 Jahren oder nach 10 Jahren wird der eine Blog-Beitrag jeden Tag frischen Traffic auf Deine Webseite bringen, ohne, dass Du dafür weiteren großen Aufwand betreiben musst.

So kannst Du quasi aus dem typischen "Ich muss immer mehr Content erstellen und posten - Hamsterrad" aussteigen und Dich auf Dein Business und Deine Kunden fokussieren.

Mit SEO investierst Du also weniger Zeit in die Erstellung von weniger, aber dafür SEO-optimierten Inhalten und erzielst somit mit der Zeit eine Art "Zinseszinseffekt". Du bekommst immer mehr und mehr an Webseitenbesuchern, ohne immer noch mehr Arbeit reinstecken zu müssen.

4:0 für Google.

Google gewinnt also weil:

  • Die Leute suchen nach einer Webseite, die sie besuchen können (sie wollen Google verlassen).
  • Google-Traffic ist extrem zielgerichtet (Du erreichst damit die richtigen Leute).
  • Günstig (Du bezahlst nicht für Webseitenbesucher).
  • Google-Traffic ist fortlaufend (Besucher kommen, auch lange nachdem Du Content veröffentlichst hast).
  • Google ist die größte Traffic-Quelle im Internet (Fast 58 % des kompletten Webseitentraffics im Internet kommt über Google).

Dennoch hört man über SEO kaum etwas. Die typischen Marktschreier der Szene sprechen lieber über irgendwelche neuen "Traffic-Trends", geben große Versprechen ab und dann Dir die Schuld, wenn es nicht funktioniert. Autsch!

Bei Google geht es um LANGFRISTIGKEIT und wird daher häufig aus 3 Gründen ignoriert:

  • Es ist nicht neu. Kurzfristig gehypte "Mega Traffic-Methoden" werden schnell von der "Schnell-reich-werden-Fraktion" geteilt und verbreitet, aber die eigene Webseite für Google zu optimieren, klingt nicht so sexy und hat nicht so einen Glanz.
  • Es ist unsichtbar. Man sieht die Strategien nicht, die kostenfreien Google-Traffic bringen. Es gibt keine offensichtlichen Eitelkeitsmetriken wie die Anzahl an Followern oder Likes, die ein Beitrag erhält.
  • Es ist nicht unmittelbar. Jeder sucht nach der schnellen Antwort, der schnellen Lösung für das Traffic-Problem. Wenn Du jetzt den weltbesten Content veröffentlichst, dann passiert in der nächsten Stunden überhaupt nichts. Es kann Monate dauern, bis Du Rankings erzielst und ersten Traffic bekommst.

Aber wenn Du ein ECHTES und NACHHALTIGES Online-Geschäft aufbauen möchtest, eines, das Dir echte Freiheit und großen Profit beschwert, dann kannst Du Google nicht einfach ignorieren. Punkt.

Wenn Du eine kleine Webseite betreibst, ein Coach, Berater oder Online-Kurs-Verkäufer bist, dann ist es der reinste Wahnsinn, wenn Du Google als Traffic-Quelle ignorierst.

Eine der wenigen Möglichkeiten, ernsthaft Skalierbarkeit und Langlebigkeit in Dein Business zu bekommen, ist es, mit Deiner Webseite in den Google-Suchergebnissen aufzutauchen.

Und wie schaffst Du das?

Mit SEO.

Funktioniert SEO wirklich für Solopreneure und kleine Webseitenbetreiber?

Hand aufs Herz, bestimmt hast Du schon von SEO gehört. 🙂

Der Kombination aus Fähigkeiten, Tools und Strategien, damit Deine Webseite weiter oben in den Google-Suchergebnissen erscheint.

Selbst geringe SEO-Verbesserungen können bereits große Auswirkungen auf die Rankings Deiner Webseite haben.

Aber in der Praxis kann SEO recht schnell chaotisch werden. Kamen Dir schon einmal folgende Gedanken?

  • "SEO ist zu kompliziert und zu einschüchternd!"
  • "Ich bin ein kleiner Webseitenbetreiber und Einzelkämpfer. Ich kann niemals bei Google ganz oben ranken!"
  • "Es dauert einfach zu lange... wie kann ich jemals sicher sein, dass SEO überhaupt funktioniert?"
  • "Muss ich nicht mindestens 100 € pro Monat für irgendwelche SEO- und Keyword-Tools ausgeben, um überhaupt eine Chance zu haben?"

Damit bist Du nicht alleine.

Die gängige Wahrnehmung ist, dass SEO nur für wirklich riesige Webseiten mit großen finanziellen Mitteln Sinn macht und Du nicht einmal daran denken solltest, bevor Du nicht selbst eine große Nummer bist.

Also vielleicht denkst Du dir jetzt: SEO ist einfach nichts für mich (noch nicht).

Und das ist absolut korrekt, wenn Du SEO so betreibst, wie die meisten Leute da draußen. Aber ich zeige Dir einen neuen und deutlich besseren SEO-Weg, der auch und vor allem für Solopreneure und kleine Webseiten funktioniert. Ich möchte Dich damit ermutigen, SEO zu Deinem #1 Ziel in Sachen "Traffic" zu machen. 🙂

Hier ist ein Beispiel:

Es ist seit langem bekannt, das Backlinks (= andere Webseiten, die auf Deinen Content verlinken) ein wichtiger Faktor dafür sind, ob Deine Webseite gut in Google rankt oder nicht.

Und so denken sich viele Leute: "Oh, ich bekomme keine Backlinks für meine Seite und daher habe ich auch keine Rankings!"

Umso mehr wirst Du vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass es im Internet über 3 Millionen Webseiten gibt, die organischen Google-Traffic erhalten, obwohl sie keinen einzigen Backlink haben. Und etwa 320.000 dieser Webseiten ohne Backlinks erhalten sogar über 300 Google-Besucher pro Monat, an die 200.000 Webseiten sogar 1.000 monatliche Besucher und mehr.

Diese Zahlen hat das Keyword-Tool ahrefs in einer Untersuchung von über einer Milliarde Webseiten herausgefunden.

Quelle: ahrefs.com/blog/search-traffic-study

Anstatt also zu versuchen, für extrem umkämpfte Keywords zu ranken, ist es wesentlich smarter, sich 10 oder noch mehr Keywords zu suchen, für die man ohne einen einzigen Backlinks ranken kann und dafür SEO-optimierte Inhalte zu erstellen.

So hast Du die realistische Chance, für 10 Beiträge mit Top-Rankings die gleiche Trafficmenge zu erreichen, als mit nur einem schwierigen "Monster-Beitrag", der 50+ Backlinks benötigen würde, um irgendwo vorne mitmischen zu können.

Und wenn Du darüber hinaus noch eine kluge Backlink-Strategie für kleine Webseiten fährst, dann wird das Deinen Rankings für diese "Leicht-zu-rankenden-Keywords" noch einmal einen ordentlichen Schub geben.

Die Wahrheit ist also, dass sich SEO sehr wohl auch für den "kleinen Mann" und die "kleine Frau" auszahlt, wenn man weiß, wie man das "SEO-Spiel" richtig spielt.

Der Effekt von Google-Rankings...

Angenommen, Du hast nur einen Blog-Beitrag, der für einen zielgerichteten Suchbegriff rankt - uns selbst, wenn dahinter nur ein geringes Suchvolumen steckt - dann kannst Du fortlaufend davon profitieren.

Über diesen einen Beitrag wirst Du automatisch organische Google-Besucher bekommen, ohne dass Du ständig irgendetwas auf Social Media posten musst.

Bereits ein einziges "Stück" Content, das in der Google-Suche rankt, kann Dein Online-Business in neue Sphären heben.

Aber Du wirst es nicht bei einem "Stück" Content belassen, oder?

Erstelle einen weiteren SEO-optimierten Beitrag... und einen weiteren... und einen weiteren... und der "Zinseszinseffekt" wird greifen.

Das wird nicht über Nacht passieren, aber es ist eine langfristig angelegte Strategie, mit der Du persönlich wächst und die Deinem Business zum Fliegen verhilft.

Während der "Social Media Poster" früh morgens aufsteht, um das erste Selfie des Tages zu posten, bleibst Du entspannt liegen, in dem Wissen, dass Google die "Traffic-Arbeit" für Dich erledigt.

Du, als Betreiber Deiner Webseite, hast die Kontrolle darüber, wie Google Deine Webseite sieht.

Aber SEO wird von zu vielen kleinen Webseitenbetreibern sträflich vernachlässigt.

Auch von Dir?

Google schaut sich Deine bestehende Webseite bereits an, prüft, ob Dein Content zu Suchanfragen passt, die gestellt werden. Wenn Du also ab jetzt richtige Suchmaschinenoptimierung betreibst, dann kann Deine aktuelle Webseite diesen wertvollen Traffic abgreifen.

Widersprüchliche SEO-Ratschläge...

Wenn Du nach SEO-Ratschlägen für Deine Webseite suchst, dann findest Du Dich schnell in einem endlosen Kaninchenloch voller Fachbegriffe, komplizierter Strategien und "Hacks" wieder, die angeblich Schlupflöcher im Google-Algorithmus ausnutzen.

Und die meisten Empfehlungen, die Du dann bekommst, sind entweder veraltet, für Webseiten gemacht, die größer sind als Deine oder nur für echte Fulltime SEO-Profis.

Das hilft Dir nicht wirklich weiter, oder?

Klar, Du möchtest für relevante Suchbegriffe in Deiner Nische ranken und ja, natürlich möchtest Du kostenfreien Google-Traffic und das ohne den ganzen Tag mit SEO zu verbringen.

Wenn es nur einen Weg gäbe, 80 % der ganzen SEO-Wirkung bei nur 20 % Arbeit zu erhalten...

Eine schnell und einfach umzusetzende SEO-Strategie für kleine Webseitenbetreiber und Solopreneure mit wenig Zeit...

Ein funktionierendes System, auf das Du Dich einmal fokussierst, das tust, was getan werden muss und dann mit der Gewissheit zu Deinem Daily Business zurückkehrst, Dir nicht mit irgendwelchen SEO-Fehlern selbst ins Bein zu schießen...

Das gibt es...

Wie Du als vielbeschäftigter Solopreneuer mit erfolgserprobten SEO-Strategien qualifizierten Google-Traffic auf Deine Webseite bekommst...

Darf ich vorstellen: SEO Kickstart

Was ist SEO Kickstart?

Das ist ein SEO Online-Kurs, der speziell für vielbeschäftigte Solopreneure, Coaches, Berater und Infoprodukt-Businesses erstellt wurde. Darin lernst Du verlässliche SEO-Strategien, die Du in Windeseile auf Deiner Webseite implementieren kannst.

Ich weiß, dass Du vermutlich nicht die Zeit für SEO-Maßnahmen hast (vielleicht nicht einmal die Motivation ;-)). Daher ist der Kurs so aufgebaut, dass Du 80 % der Ergebnisse bei nur 20 % Arbeit bekommst. Arbeite den Kurs durch, setze konsequent um und mach dann in Deinem Business wieder das, was Du liebst, immer mit der Sicherheit, dass Dir Google die richtigen Besucher auf Deine Webseite senden wird.

Um den Online-Kurs SEO Kickstart zu erstellen, bin ich eine Partnerschaft mit Timon Mann vom BabySchlummerland eingegangen, der den Großteil des Kurses erstellt und dafür gesorgt hat, dass jede Aufgabe auch für nicht technikaffine Leute verständlich ist und möglichst schnell umgesetzt werden kann.

Wer ist Timon Mann?

Timon betreibt mit seiner Frau Sarah das Online-Projekt BabySchlummerland, bei dem sie Familien unterstützen, deren Babys unter Schlafproblemen leiden. Die beiden haben 6 Kinder und leben zu 100 % von ihren Online-Einnahmen.

Innerhalb von nur 4 Jahren haben es die beiden geschafft, ihr Projekt zu einer einflussreichen Online-Plattform zu machen, die heute 75.000 monatliche Besucher über die Google-Suche verzeichnet, das sind 2.500 kostenfreie Besucher pro Tag! Und SEO spielt für ihren Erfolg eine entscheidende Rolle.

Wenn die beiden heute einen neuen Blog-Artikel veröffentlichen, dann kann es passieren, dass dieser nur 23 Stunden später bereits ein Top-Ranking in der Google-Suche hat. SEO-Arbeit, die sich bezahlt macht!

Das Besondere dabei ist, dass weder Timon noch seine Frau, SEO-Profis mit irgendeiner speziellen SEO-Ausbildung sind. Sie haben ihr Projekt nebenberuflich gestartet und sich das Wissen und die nötigen SEO-Fähigkeiten mit Learning by Doing, monatelanges Recherchieren, anderen SEO-Kursen, umsetzen, probieren, austesten und dem Sammeln eigener Erfahrungen angeeignet.

Heute ist Timon begeisterter SEO, der sich regelmäßig weiterbildet und SEO zu einem fixen Bestandteil in all seinen Online-Projekten gemacht hat.

Er weiß somit ganz genau, wie es sich anfühlt, als Einzelkämpfer ratlos vor seiner Webseite zu sitzen und nicht zu wissen, wie man Besucher bekommen soll. Aber er kennt auch die exakten Schritte, die man gehen muss, um von einer Webseite, die ausgestorben ist, wie eine alte Westernstadt, zu einem gefragten Online-Projekt zu kommen, das jeden Monat von 75.000 interessierten und kaufbereiten Leuten gestürmt wird.

So sieht es aus, wenn die SEO-Maßnahmen greifen und die Traffic-Kurve plötzlich steil nach oben geht. Und in SEO Kickstart erfährst Du, wie Du das gleiche für Deine Webseite erreichen kannst.

Timon sagt: JA, auch der "kleine Mann" und die "kleine Frau" haben eine echte Chance, das SEO-Spiel in ihrer Nische zu gewinnen, selbst gegen große Webseiten. Google liebt Diversität und zeigt gerne einen Mix an Medienseiten, kleinen Blogs und großen Magazinen in den Suchergebnissen an. Kleine Webseiten sind ein wichtiger Teil davon. Große Webseiten und Magazine verbringen oft Monate damit, technische Probleme zu beheben und kümmern sich nicht darum, einzelne Blog-Beiträge SEO zu optimieren. Wir allerdings schon.

Und übrigens, falls Du auch mich noch nicht kennst, ich bin Christian Költringer.

Und auch ich verdiene meine Brötchen ausschließlich im Internet.

Dieses Foto ist bezeichnend für meine langjährige Online-Business "Schul- und Lehrzeit" und zeigt mich mit Schultüte beim Start meines Online-Marketing-Studiums in München.

Auch ich kann ein Lied davon singen, wie es sich anfühlt, mit einer optisch tollen Webseite ohne Besucher dazustehen. Als ich 2008 mit dem ganzen "Online-Marketing Zeugs" startete und auch die erste Zeit danach, war das genauso bei mir. 

Aber heute - zig Online-Projekte, Learnings, Bücher, Kurse, Erkenntnisse und Erfahrungswerte später - ist das völlig anders.

Ich liebe das Glücksgefühl in der Magengegend, wenn die eigene Webseite von tausenden Leuten geflutet wird, die sich in den E-Mail-Verteiler eintragen, Blog-Beiträge kommentieren und teilen und die eigenen Produkte kaufen, ohne mit der Wimper zu zucken.

Die Realität sieht so aus, dass es auch für kleine Webseiten eine Menge Traffic zu holen gibt. Viele kleine Online-Geschäfte, wie das von Timon und mir, sind mit SEO-Traffic erfolgreich. Und Du kannst das auch.

Was Du mit SEO Kickstart alles bekommst...

Sobald Du Dich für SEO Kickstart anmeldest, bekommst Du sofortigen Zugriff auf alle 6 Module, jedes mit praktischen Schritten, die Du direkt für Dein Business umsetzen kannst.

SEO Kickstart kann innerhalb von nur 14 Tagen umgesetzt werden, wenn Du willst. Aber Du kannst Dir natürlich auch so lange Zeit dafür lassen, wie Du möchtest. Es gibt kein Start- und kein Enddatum, Du kannst also alles in Deinem eigenen Tempo durcharbeiten.

Nachdem Du den Online-Kurs durchgearbeitet hast, hast Du eine klare Vorstellung von:

  • Welchen Content Du erstellen musst, um kostenfreien Google-Traffic zu erhalten.
  • Wie Du Deine Webseite "aufräumst" und für SEO-Traffic optimierst.
  • Welche Suchbegriffe Du anvisieren solltest und wie genau Du das machst.
  • Wie Du Deine Webseite zu einer Autorität in Deiner Nische machst, die nicht mehr übersehen werden kann.

Das bekommst Du im Detail

Hier die wichtigsten Module von SEO Kickstart:

Google "entschlüsseln"

Erfahre, wie Du eine für Dich passende SEO-Strategie festlegst und Dir Ziele setzt, die für die Größe Deines Geschäfts geeignet sind. Lerne eine Reihe leistungsstarker kostenloser Tools kennen, damit Du entschlüsseln kannst, wie und was auf Google wirklich funktioniert. Du wirst lernen, was es bedeutet, eine starke Marke aufzubauen, die Google gerne fördert.

Mach Deine Webseite "SEO-fit"

Erfahre, welche Einstellungen und Optimierungen Du auf Deiner Webseite vornehmen musst, damit sie SEO-fit ist und von Google einwandfrei gelesen und verstanden werden kann. Google sind Dinge wie Struktur, Einfachheit, Bedienbarkeit und schnelle Ladezeiten besonders wichtig. Hier lernst Du, wie Du diese Dinge auf Deine Webseite überträgst, sodass sie Google ab sofort liebt.

Datenbasierte Keyword-Recherche

Identifiziere die perfekten Suchbegriffe (Keywords) in Deiner Nische, mit den besten Chancen auf Top-Rankings und der Nutzer-Suchintention, die am besten zu Dir und Deinem Angebot passt. So kannst Du sicher sein, nur Leute auf Deine Webseite zu bekommen, die sich wirklich für Deine Inhalte und Produkte interessieren und die größte Kaufabsicht haben. Überprüfe zudem Deine vorhandenen Inhalte auf verpasste Traffic-Gelegenheiten und nutze sie ab jetzt.

Erstellung eines Redaktionsplans

Aus Deiner Liste an perfekten Keywords gilt es jetzt einen verständlichen und schnell umsetzbaren Redaktionsplan zu erstellen. Zudem erfährst Du, wie Du aus einzelnen Keywords sogenannte Cluster erstellst, die dafür sorgen, dass Du "heiße" Themenbereiche in Deiner Nische vollständig abdecken kannst und nicht nur für einzelne Suchbegriffe rankst. Das wird Deinem Google-Traffic noch einmal einen ordentlichen Schub geben.

Die "SEO-Content-Formel"

Erfahre von der einzigartigen "SEO-Content-Formel", die Dich durch den kompletten Schreibprozess SEO-optimierter Inhalte führt, um in der Google-Suche ganz oben zu erscheinen. Mit Hilfe der Formel wirst Du alle Webseiten On-Page und technischen SEO-Schritte verstehen, die Du brauchst, um "Evergreen-Content" zu erstellen, den Deine Leser und Google lieben.

Der SEO-Booster (Backlinks)

In diesem Modul lernst Du nachhaltige Linkbuilding-Strategien kennen, die auf Dein Business zugeschnitten sind und wirklich funktionieren. Erfahre, wie Du von anderen Webseiten Backlinks (= Empfehlungen) bekommst, ohne dafür betteln oder einen großen Aufwand betreiben zu müssen. Finde heraus, wie Du Deine Konkurrenz ausspionierst und Lücken findest, die Du schließen kannst und Deine Webseite schnell zu einer unübersehbaren Autorität in Deiner Nische machen.

BONUS #1: SEO meets KI

Wie können wir künstliche Intelligenz und Tools wie ChatGPT für die Suchmaschinenoptimierung nutzen?

Diese Frage bekommst Du in Bonus #1 ausführlich und verständlich beantwortet.

Konkret erfährst Du:

  • Wie die Welt der künstlichen Intelligenz funktioniert, wie sie SEO verändern wird und wie Deine zukünftige SEO-Strategie aussehen sollte.
  • Wie Du ChatGPT verwendest, um zuverlässig auf neue Keyword-Ideen zu kommen und Deine Keyword-Recherche zu beschleunigen.
  • Wie Dich ChatGPT dabei unterstützen kann, SEO-optimierte Inhalte zu erstellen und worauf Du dabei besonders aufpassen musst.
  • Wie Du ChatGPT nutzen kannst, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Leute in den Google-Suchergebnisse auf Deine Webseite klicken.

BONUS #2: Ultimative Keyword-Liste mit 10.000 Suchbegriffen

Timon hat Tage damit verbracht, aus professionellen und kostenpflichtigen Keyword-Tools spannende Suchbegriffe aus den verschiedensten Nischen herauszusuchen. Aber nicht irgendwelche Suchbegriffe, sondern jene, für die es im Vergleich deutlich einfacher ist, in der Google-Suche gute Rankings zu erzielen.

So kannst Du eine kleine Abkürzung gehen, die Liste durchforsten, Dir Begriffe herauspicken, die für Dein Projekt passen und diese direkt nach den Vorgaben im Kurs angehen, ohne darüber nachdenken zu müssen, ob Du dafür Rankings und Traffic erhalten kannst oder nicht. Kannst Du! 🙂

Was unterscheidet SEO Kickstart von andere SEO-Kursen?

SEO Kickstart wurde speziell für vielbeschäftigte Solopreneure mit wenig Zeit gemacht und nicht für Vollzeit-SEOs.

Hier sind 3 Aspekte dazu:

1. Er ist auf schnelle Umsetzung ausgelegt

Alle wichtigen SEO-Vorarbeiten mit klaren Anweisungen, Vorlagen und Beispielen können in einer Art "Sprint" innerhalb von 14 Tagen erledigt werden.

Der Sprint bereitet Dich auf die Inhalte vor, die Du als nächstes erstellst, überprüft Deine Webseite auf "SEO-Tauglichkeit" und bringt Dich auf den richtigen Weg. Du bekommst damit schnell eine klare und schlüssige Strategie an die Hand.


Wir lassen nicht zu, dass SEO zu einem komplizierten, frustrierenden Projekt wird, das sich ewig hinzieht und Dich mit mehr Fragen als Antworten zurücklässt.


Nimm Dir 14 Tage Zeit, um unserem System zu folgen und Deine nachhaltige SEO-Strategie zu entwickeln.

2. Es ist 80/20

Egal, ob wir über Rankingfaktoren, Keywordrecherche, Backlinks, Content oder Seitenstruktur reden, es gibt immer schier endlos viele Techniken, Strategien und Feinheiten.


Anstatt dabei in ein nicht endendes Kaninchenloch zu fallen, vermitteln wir Dir zu all diesen Themen immer den 80/20 Ansatz, sodass Du immer das größtmögliche Ergebnis bei geringstmöglichem Arbeitseinsatz bekommst.


Das Ziel von SEO Kickstart ist also nicht, alles über SEO zu lernen. Das ist auch überhaupt nicht nötig. Das Ziel ist, die Dinge mit dem größten Hebel zu lernen und wie man diese Dinge schnellstmöglich in Dein Online-Projekt implementiert.

3. Es ist für den "kleinen Mann" und die "kleine Frau"

Es gibt SEO-Strategien, die nur für große Webseiten und Marken funktionieren (und in der Regel viel Geld kosten). Dir diese Strategien beizubringen, wäre vielleicht interessant, hätte aber bestimmt keinen Nutzen und Benefit für Dich.


Alles, was Du in SEO Kickstart lernst, ist maßgeschneidert für kleine Online-Geschäfte und Webseiten. Wir lassen unnötigen Ballast weg und fokussieren uns nur darauf, was für Dich einen echten Unterschied macht.

Was ist SEO Kickstart NICHT...

Mir ist wichtig, dass Du Dir bei SEO Kickstart sicher bist, also möchte ich auch ganz klar offenlegen, was der Kurs nicht ist.

  • Das ist keine "Geschäftsgelegenheit". Es ist ein Online-Kurs für Leute, die ein Online-Business haben oder vorhaben, in nächster Zeit eines zu starten und mit Hilfe von SEO mehr Besucher gewinnen möchten.
  • Das ist kein Versprechen für bestimmte Keyword-Rankings oder für #1 Rankings in der Google-Suche, die über Nacht passieren. Du lernst in diesem Kurs keine "Black Hat" Methoden, es geht nicht um irgendwelche Spam-Links, fragwürdige Abkürzungen oder sonstige Schlupflöcher, die man ausnutzen kann.
  • Im Kurs geht es auch nicht um das Auslagern oder Automatisieren von Aufgaben zu einem möglichst günstigen Preis. Es geht explizit nicht um: "Schreib mir einen SEO-optimierten Blog-Beitrag für 10 € und setze mir dann einen Backlink für 5 €". Diese Dinge funktionieren seit vielen Jahren nicht mehr.
  • Es geht nicht um fortgeschrittenes, technisches SEO. Wenn Du eine riesige E-Commerce Plattform mit tausenden dynamisch generierten Content-Seiten betreibst, die Du jetzt SEO-optimieren möchtest, dann ist SEO Kickstart nicht der richtige Kurs für Dich. Dieser Kurs ist perfekt für Solopreneure oder kleine Teams mit einer Webseite, die aus Content-Seiten und Blog-Beiträgen besteht, die von Menschen für Menschen erstellt wurden.

Zusammenfassend: In SEO Kickstart geht es um ECHTES SEO für ECHTE Menschen. Kein Bullshit, kein Keyword Stuffing, keine Spam-Link.

Lass uns echtes SEO ins rechte Licht rücken...

Da SEO eine Online-Strategie ist, die wirklich etwas bewirkt, ist es nicht billig, einen Profi damit zu beauftragen. Der Wert einer guten Suchmaschinenoptimierung übersteigt die Vorabinvestition bei weitem.

Wenn Du einen echten SEO-Profi engagieren möchtest, dann musst Du mit 150 € - 200 € rechnen, die Du ihm überweisen musst, pro Stunde!

Und die meisten SEO-Agenturen bieten Dir 5 bis 15 Stunden Arbeit nur für die Keyword-Recherche an, die sich dann auf 750 € bis 2.250 € belaufen würde.

Wenn Du ein regelmäßiges Webseiten-Audit wünschst, um die Entwicklung der SEO-Maßnahmen zu sehen und eine maßgeschneiderte SEO-Strategie zu erhalten, fallen mindestens 25 Arbeitsstunden an, die mit 3.750 € zu Buche stehen.

Das klingt teuer - ist es auch - aber in Wahrheit ist es das wert.

Aber mir ist bewusst, dass Du realistischerweise nicht so viel Geld hast, um in SEO zu investieren.

Aus diesem Grund ist SEO Kickstart entstanden. Wir wollen Dir funktionierendes SEO beibringen, damit Du für einen Bruchteil der Kosten selbst fundierte Entscheidungen treffen und kostenfreien Google-Traffic generieren kannst.

Willst Du qualifizierten Google-Traffic, ohne dafür zu bezahlen?

Der Online-Kurs "SEO Kickstart" enthält alles, was Du brauchst, um Dir durch praxiserprobte SEO-Maßnahmen einen kostenfreien und nachhaltigen Besucherstrom über Google aufzubauen.

Du bekommst sofortigen Vollzugriff auf den geschützten Mitgliederbereich mit allen Inhalten, umfangreichem Text- und Bildmaterial, Fallbeispielen und Worksheets.

SEO Kickstart kostet nur 699 € (inkl. MwSt.) einmalig (zahlbar auch in 12 bequemen Raten zu je 69 € inkl. MwSt.).

Bist Du bereit für Deine letzte Investition in einen Kurs zum Aufbau eines kostenfreien und nachhaltigen Besucherstroms und einer Community von gleichgesinnten Leuten beizutreten, mit mir als "Anführer", der Dich jederzeit zuverlässig unterstützt, pusht und motiviert?

Hier noch einmal alles, was Du mit Deiner Mitgliedschaft erhältst:

  • Alle Kursinhalte in einem geschützten Mitgliederbereich und als E-Learning-Plattform strukturiert und einfach nachvollziehbar aufbereitet (alle Inhalte sind sofort freigeschaltet).
  • 72 Lektionen unterteilt in 6 Module zum Aufbau Deines Google-Besucherstrom (Module: Google "entschlüsseln", Mach Deine Webseite "SEO fit", Datenbasierte Keyword-Recherche, Erstellung eines Redaktionsplans, Die "SEO-Content-Formel", Der SEO-Booster (Backlinks)).
  • BONUS #1: SEO meets KI. Erfahre, wie Du künstliche Intelligenz und ChatGPT nutzen kannst, um bei Deiner Suchmaschinenoptimierung noch schneller und effizienter voranzukommen (inklusive konkreter, praxiserprobter Prompts).
  • BONUS #2: Ultimative Keyword-Liste mit 10.000 Suchbegriffen aus den verschiedensten Nischen.

30-Tage Garantie: Liebe den Kurs oder erhalte Dein Geld zurück!

Ich habe eine einfache Garantie für Dich: Dieser Online-Kurs hält, was er verspricht. Wenn Dir der Kurs aber nicht gefällt oder Du das Gefühl hast, dass Du nicht mehr Nutzen daraus ziehst als das Geld, das Du investiert hast, dann melde Dich einfach innerhalb von 30 Tagen nach dem Kaufdatum und ich werde Dir Dein Geld zurückerstatten, ohne Fragen zu stellen. Ich habe lieber einen Kunden weniger als einen unzufriedenen Kunden.

Häufig gestellte Fragen...

Aktuell lautet die wohl am meisten gestellte Frage folgendermaßen:

Wird künstliche Intelligenz SEO bald überflüssig machen?

Dazu möchte ich etwas weiter ausholen.

Klar ist, dass künstliche Intelligenz (= KI) einen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung nehmen wird. Zwei Entwicklungen geschehen nämlich aus meiner Sicht bereits.

  1. KI wird in Zukunft in die Google-Suche integriert und das führt dazu, dass sich die Suchergebnisse in mancher Hinsicht ändern werden.
  2. KI ist ein Tool, das man für die SEO-Arbeit nutzen kann und auch sollte. Deshalb enthält SEO Kickstart auch ein eigenes BONUS-Modul dazu.

Wie stark sich das alles auswirken wird, bleibt abzuwarten, aber ich versuche trotzdem mal ein bisschen in die Zukunft zu schauen.

Schauen wir uns einmal die Vor- und Nachteile von KI im Bereich SEO an.

Vorteile:

  • Langweilige und sich häufig wiederholende Aufgaben können abgenommen werden.
  • Rechtschreib- und Kommafehler können leicht erkannt und korrigiert werden.
  • Man kann sich Ideen und Inspirationen für neue Blog-Beiträge holen.
  • Man kann leicht auf neue Keyword-Ideen kommen.
  • Man kann sich bei der Optimierung von Beitragstiteln und Meta-Beschreibungen unterstützen lassen.
  • Man kann Tools wie ChatGPT eine Rolle zuweisen (zum Beispiel: "Du bist der Betreiber einer Yoga-Schule" oder "Du bist ein SEO-Experte") und darauf basierend bestimmte Aufgaben erledigen lassen (wie zum Beispiel 10 emotionale Überschriften erstellen lassen).

Nachteile:

  • Die Antworten und Ergebnisse, die KI-Tools wie ChatGPT liefern, sind nicht immer korrekt. Man sollte jede Antwort im Nachgang manuell überprüfen und sich nie blindlings darauf verlassen.
  • Texte, die ChatGPT erstellt, sind sehr generisch. Also sehr allgemein und teils oberflächlich gehalten. Das ist nicht das, was Google und Leute, die nach hochwertigen Informationen suchen, lesen wollen. Daher haben Inhalte, die 1:1 von einer KI erstellt wurden, keine Chance auf gute Google-Rankings! Google wird immer besser, diese Art von Inhalten zu erkennen und rigoros abzustrafen.
  • Auch wenn man zum Beispiel eine Webseite von ChatGPT analysieren lässt, sind die Ratschläge sehr allgemein gehalten und gehen nicht in die Tiefe. Hier braucht es nach wie vor das Gespür und das Einschätzungsvermögen eines Menschen und das wird auch immer so bleiben.
  • Die Rechtslage ist noch nicht geklärt. Ist es wirklich "sauber", KI-Texte einfach so zu verwenden, auch, wenn man sie leicht abändert? Immerhin saugt sich ChatGPT seine Antworten und Ratschläge nicht selbst aus den Fingern, sondern greift auf einen vorhandenen Datenbestand zurück, der auf all den Inhalten und Informationen basiert, die es im Internet bereits gibt.

In Sachen SEO sind KI-Tools wie ChatGPT bestimmt hilfreich und interessante Sparringspartner, die guten Input und neue Ideen liefern. Man muss die Informationen aber immer nachprüfen, sonst läuft man schnell Gefahr, groben Unfug zu betreiben.

Aber wie kann künstliche Intelligenz die Google-Suche und die Google-Suchergebnisse beeinflussen oder verändern?

Ein Beispiel.

Angenommen, jemand plant einen Spanien-Städtetrip mit Kind und kann sich nicht zwischen Barcelona und Valencia entscheiden. Er startet eine Reihe von Suchanfragen.

Er googelt nach:

  • Barcelona.
  • Valencia.
  • Sehenswürdigkeiten Barcelona.
  • Sehenswürdigkeiten Valencia.
  • Barcelona mit Kind.
  • Valencia mit Kind.

Anders bei einer "KI-Suchanfrage". Diese könnte einfach lauten: "Ich plane einen Städtetrip in Spanien mit Kind. Welche Stadt ist dafür besser geeignet: Barcelona oder Valencia? Nenne mir jeweils die besten drei Sehenswürdigkeiten mit Kind für beide Städte und auch das Preisniveau in den jeweiligen Städten."

Das spart Zeit, aber Hand aufs Herz: Will ich mich als Nutzer komplett auf die Antwort von KI verlassen?

Die meisten Leute werden das nicht tun (inklusive mir).

Ich muss die Informationen also noch manuell überprüfen, würde das über eine weitere Google-Suche machen und zusätzlich zum Beispiel auch nach Flügen in meine favorisierte Stadt googeln.

Es gibt also zwei Dinge, die für Google "gefährlich" sind:

  1. Lange Ladezeiten.
  2. Falsche Informationen.

Google ist sehr schnell und das ist wirklich der Vorteil von Google. Und das muss es auch bleiben, sonst sind die Nutzer unzufrieden.

Die zweite Gefahr sind falsche Informationen. Falsche Informationen auf Webseiten, die Google ausspielt, führen bei den Nutzern zu Unzufriedenheit und Google wird alles daran setzen, das zu verhindern.

Nur wegen einer neuer Technologie wird also Google bestimmt nicht alles über den Haufen werfen, was bislang funktioniert und was die User zufriedenstellt.

Und darüber hinaus...

Google verdient sein Geld hauptsächlich über bezahlte Google Ads Anzeigen.

Damit das auch so bleibt – und das ist ja das Bestreben von Google – muss sichergestellt werden, dass der Nutzer immer das bestmögliche Suchergebnis bekommt. Denn ohne zufriedene Google-Nutzer, die die Suchmaschine weiterhin intensiv nutzen, gibt es keine Werbetreibende, die bezahlte Werbung schalten und Google verdient kein Geld.

Und die Suchergebnisse für die meisten Anfragen kommen von den Webseitenbetreibern, Bloggern und Content-Erstellern wie Dir, mir und Milliarden anderen. Klar, es gibt mittlerweile ein paar Ausnahmen, wie das Wetter, Reisebuchungen, wo Google selbst die Antwort liefert. Aber der Großteil an Content wird immer von den Webseitenbetreibern kommen müssen, ansonsten funktioniert das Geschäftsmodell von Google nicht mehr.

Das heißt für mich, das wir als „Contentlieferanten“ immer eine wichtige Rolle für Google & Co spielen werden, damit der Nutzer das findet, wonach er sucht. Google oder irgendjemand anders wird nie selbst alle Fragen beantworten können, sondern greift immer auf Inhalte anderer zu und KI macht auch nichts anderes.

Nehmen wir ChatGPT.

Wie Google, greift auch ChatGPT auf einen vorhandenen Datenbestand zu. Auf Daten und Inhalte von Dir und mir. ChatGPT kann sich nichts aus den Fingern saugen, womit es nicht im Vorfeld gefüttert wurde. Es braucht die ganzen Webseiteninhalte und daher wird jemand, der erstklassige Inhalte veröffentlicht, immer gewinnen. Immer eine wichtige Rolle spielen, immer sichtbar sein.

Also zusammenfassend, egal, wie sich vielleicht das Suchverhalten verändert, vielleicht auch über eine anderen Plattform, die wir jetzt noch überhaupt nicht kennen, am Ende geht es um Menschen, die nach etwas suchen und Inhalte, die diese Suche befriedigen. Und diese Inhalte kommen zum überwiegenden Großteil von all den Webseiten und "Content-Erstellern" da draußen und das wird auch so bleiben.

Also um die Frage zu beantworten: Nein, KI wird SEO bestimmt nicht überflüssig machen und mit einer Webseite, die tolle Inhalte hat und SEO-optimiert ist, wirst Du immer sichtbar und relevant für Deine Zielgruppe sein und fortlaufenden Traffic generieren.

Wie so oft, wenn eine neue Technologie kommt oder einfach nur eine neue Social Media Plattform auftaucht, wird erstmal viel Wind gemacht, Angst, Schrecken, Hoffnung verbreitet und nach und nach verzieht sich der Rauch wieder und wir kehren zurück zum Daily Business, vielleicht mit der einen oder andern Innovation / Verbesserung / Veränderung, aber im Kern bleibt alles gleich.

Also: Ruhig bleiben, sich dem nicht verschließen, sondern sich damit befassen und versuchen, es in gesundem Rahmen für seine Zwecke zu nutzen. 🙂

Kommen weitere Kosten auf mich zu?

Nein, Du musst nichts investieren, was Du nicht jetzt auch bereits für Deine Webseite investieren musst. Du brauchst für erfolgreiches SEO nicht zwingend irgendwelche SEO-Tools oder ähnliches. Wir stellen Dir in SEO Kickstart kostenfreie Tools vor, die Du nutzen kannst, um auf passende Suchbegriffe zu kommen und Deine Webseite zu analysieren.

Technik ist nicht so mein Ding! Kann ich dennoch erfolgreiches SEO betreiben und den Kurs umsetzen?

Ja, Du musst kein Technik-Profi sein, um den Kurs umsetzen und erfolgreiches SEO betreiben zu können. Ein kleiner Teil der Suchmaschinenoptimierung ist es, Deine Webseite technisch auf Vordermann zu bringen, damit sie Google einwandfrei lesen kann. Dafür sind aber keine Programmierkenntnisse oder ähnliches notwendig und Du brauchst dafür keine speziellen Kenntnisse oder Fähigkeiten. Wir zeigen Dir, welche Einstellungen Du treffen und welche Plugins Du dafür verwenden kannst. 

Google ändert ständig die Spielregeln und dreht am Algorithmus. Wie kann ich dem gerecht werden und mithalten?

Das musst Du nicht. Als Webseitenbetreiber ist es nicht Deine Aufgabe, über jedes Google-Update Bescheid zu wissen oder gar jedes Mal sofort irgendetwas an Deiner Webseite anzupassen oder zu ändern.

Jedes Update, das Google herausbringt, dient am Ende nur einem einzigen Zweck: Das beste Suchergebnis für die Nutzer zur Verfügung zu stellen.

Wenn Du Dich also von Anfang an, an die Regeln hältst, die Google vorgibt, die richtigen SEO-Maßnahmen triffst, die wir Dir in SEO Kickstart zeigen und erstklassigen Content lieferst, dann brauchst Du kein Google-Update zu fürchten (auch in Zukunft nicht).

Kann ich Dir und Timon Fragen stellen, wenn ich unsicher bin?

Ja, auf jeden Fall. Wir sind jederzeit hier, um Dir zu helfen.

Christian Költringer

Wenn Du noch unsicher bist, ob SEO Kickstart das Richtige für Dich ist oder Du noch Fragen hast, die ich auf der Seite nicht beantwortet habe, dann kannst Du hier gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

Für Deinen digitalen Erfolg
Christian